20.11.2017 – Leistungsdiagnostik bei Staps in Köln

Nach der Saisonpause stand gestern eine Leistungsdiagnostik bei Staps in Köln an, um zu sehen wo ich stehe und dann zusammen mit Benjamin die Trainingsschwerpunkte für die nächsten 3-4 Monate bis zum nächsten Test festzulegen.

Dieses Jahr wird, durch das geplante Race Across Germany, mehr Athletik- und Ausgleichtraining auf dem Plan stehen.
Gekoppelt wird dies die erste Zeit mit intensiven Vo2max Training bevor es dann später abgelöst wird durch Training der für mich enorm wichtigen Laktatbildungsrate Vlamax.
Je niedriger dieser Wert, je besser die Fettverbrennung und „schonender“ der Kohlenhydrate Verbrauch bei gleicher Leistung.
Mit einem Auto verglichen könnte man sagen bei in etwa gleichem Hubraum , PS und Geschwindigkeit wird der Spritverbrauch verringert, so dass man mit einer Tankfüllung mehr km fahren kann.
Jetzt könnte man ja eigentlich sagen : Tank doch einfach öfter und du kommst doch auch an!
Theoretisch richtig, aber der Körper hat leider das Problem dass er bei der Belastung und idealer Nahrungszufuhr (quasi die Tankstelle verglichen mit dem Auto ) Nur ca. 80-100g Kohlenhydrate pro Stunde aufnehmen und speichern kann.

Ihr seht hier schon 2 wichtige Aspekte welche bei einem Ultracycling Event optimiert bzw. optimal ein sollten :
Fettverbrennung und Energiezufuhr/Verwertung.

Ich werde demnächst darauf noch genauer eingehen.
Falls dies aber jemand ganz genau und verständlich erklärt haben möchte , so kann ich jedem nur Staps empfehlen!

www.staps-online.com

Sprinttest zur Vlamax Bestimmung:

Stufentest:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.